Was macht uns besonders?

Der Spielkreis im Waldorfkindergarten Bremen hat eine besondere Stellung in unserer Einrichtung.

Die Kinder im Alter von 2¾ bis 4½ Jahren werden in einer Gruppe von nur 12 Kindern an drei Tagen in der Woche (Montag, Mittwoch, Freitag) vormittags betreut, damit an den sogenannten Pausentagen (dienstags und donnerstags) das Häusliche mit den Eltern und häufig auch schon vorhandenen kleineren Geschwistern erlebt werden kann.  So wird ein sanfter Einstieg in eine für das kleine Kind noch neue, ungewohnte Gruppensituation langsam und im kleineren Rahmen als in der Kindergartengruppe ermöglicht.

Es wird insbesondere auf eine starke Vertrauensbildung und Kontinuität  zur Bezugsperson für das Kind Rücksicht genommen. Aus diesem Grunde werden auch keine Ferienbetreuungen mit anderen Pädagogen angeboten.

Die Kinder der Spielkreisgruppe haben eine relative Altershomogenität, wodurch eine sehr individuelle Rücksichtnahme auf das alterstypische Spielverhalten und ihren Entwicklungsstand möglich ist. So werden Elemente aus dem jahreszeitlich orientierten Morgenkreis und Reigen der Kindergartengruppen angeboten, die es dem Kind ermöglichen, dann später in der Kindergartengruppe eine Vertrautheit wiederzufinden und dadurch Sicherheit zu erlangen.

Es findet eine sehr intensive Elternarbeit mit häufigen Elternabenden statt. Diese wird zwei Mal im Jahr ergänzt durch Gespräche zum Entwicklungsstand jedes Kindes.

Wir wollen mit dem Spielkreis den ersten Schritt aus der familiären Umgebung bewusst sanft und in kleinen Schritten und mit viel Zeit und Raum für das Kind ermöglichen.